miniSTK – Addon #2

miniSTK 1.1 Addon #2

miniSTK Addon #2 erweitert die Basisplatine um eine Netzteilanschluss, Lötaugen für eigene Erweiterungen und einen Steckplatz für Arduino-Shields.

Alle Dateien (Schaltplan, Layout, Stückliste) sind im miniSTK Download-Archiv enthalten.

Aktuelle Version: 1.1 vom 24. November 2013


Funktionen

  • Alle Pins des Mikrocontrollers herausgeführt und beschriftet
  • Anschluss für 9V Steckernetzteil
    • Vollständig geschützt (Überlast, Verpolung und Überspannung)
    • 5V & 3,3V Spannungsregler (Linearregler)
  • Steckplatz für Arduino Shields, komplett beschaltet
  • Loch- & Streifenraster mit Versorgungsbahnen (5V/GND)
  • Adapter für SOIC-Bauteile (1,27mm Rastermaß)
  • ISP-Schnittstelle am Platinenrand (Pin 1 markiert)
  • Masse-Anschlusspunkt für Tastköpfe

Hardware

Die Erweiterung wird über eine 26-polige Flachbandleitung angeschlossen. Zusätzlich muss die 5V-Versorgung über Schraubklemmen verbunden werden.

Netzteilanschluss & Spannungsregler

An der Erweiterungsplatine kann ein 9V DC Steckernetzteil angeschlossen werden. Die Leerlaufspannung des Netzteils sollte nicht über 12V liegen.

Anschluss: Hohlstecker, positiver Pol innen (2,1mm)
Maximale Stromaufnahme: 750mA, begrenzt durch Polyfuse an der Netzteilbuchse

Die Spannungsregler liefern 5V/500mA und 3,3V/250mA zur Versorgung der Basisplatine und den Erweiterungen. Bei hoher Belastung muss die Verlustleistung der Regler beachtet werden.

Arduino Shield Steckplatz

miniSTK Addon #2

Shields belegen den markierten Bereich und sind hardwarekompatibel zum Arduino Duemilanove mit dem Mikrocontroller verbunden.

Das miniSTK unterstützt den automatischen Bootloader-Start über den DTR Pin des FT232R (fallende Flanke löst Reset aus).

Lötaugen-Feld

In der Platinenmitte laufen zwei Versorgungsbahnen (5V & Masse), gekennzeichnet durch die Markierung „+“ & „-“ neben dem ISP-Anschluss.
Am unteren Platinenrand stehen über der „Addon #2“-Beschriftung verschiedene Spannungen (VCC = Netzteilspannung) zur Verfügung.

Alle nicht beschrifteten Lötaugen können frei verwendet werden, Vebindungen sind im Bestückungsdruck gekennzeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.