PIOstack 1: LAN & USB für Pi Zero – Prototyp funktioniert!

PIOstack oben

Gute Neuigkeiten: Der erste Prototyp des PIOstack 1 ist aufgebaut und funktioniert!

Zusammengebaut mit einem Raspberry Pi Zero misst das Paket 79mm x 39mm x 26mm (LxBxH), ist also nur ca. halb so groß wie ein Raspberry Pi B+!

Weil mein Raspberry Pi Zero immer noch nicht geliefert wurde (seit fast zwei Monaten!), konnte ich bisher nur den LAN9514 Chipsatz testen. Mit den Windows 7 Treibern funktionierte alles sofort, die Platine meldet sich als Kombigerät mit vier USB- und einer Ethernet-Schnittstelle am Laptop. Ein erster Test mit dem LAN95xx Utility beschwerte sich bloß über das leere EEPROM.

Hardware

Die Platinen habe ich bei Elecrow bestellt und letzte Woche bestückt. Etwas knifflig war die doppelseitige Bestückung. Beim Entwurf habe ich nur leichte Bauteile auf die Unterseite gesetzt, die dann beim zweiten Reflow-Durchgang vom Zinn gehalten werden. Zum Glück waren sich Theorie und Praxis einig, selbst die großen 47µF Kondensatoren sind nicht abgefallen. Um dann die Lötpaste auf die zweite Seite auftragen zu können musste ich etwas Schaumstoff unterlegen, damit die Platine nicht schief unter der Lötpasten-Schablone liegt.

Fotos: konturlos.de


IPerf Netzwerk Test 📝

Testpartner war mein Linux Router (Atom Dualcore mit Intel NIC), angeschlossen über die Hausverkabelung (ca. 30m) und einen Gigabit Switch.

Weitere Infos & Downloads auf der Projektseite „PIOstack“!

4 Kommentare

  1. I’d like one if you start selling (UK). Simple reason I want to make a risc OS portable out of a compute module/compute I/O bit it doesn’t have ethernet on the board. I also want to ensure the same chipset as the model 3b as risc OS drivers will be made for that hardware.

    Please give me a shout of going to sell them 🙂

  2. Pingback:PIOstack 1: LAN, USB Hub & Audio für Raspberry Pi Zero – LUANI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.