ESP8266 I/O Beitrag
Passend zum großen „Internet der Dinge“ Trend gibt es hier das erste Foto von meinem 230V I/O Modul für die ESP8266 WLAN Mikrocontroller!

Um Energie zu sparen wird zuhause die Warmwasser-Zirkulation von einer Zeitschaltuhr aktiviert. Die Zeiten passen wunderbar zum Aufstehen & Feierabend, zwischendrin ist das Wasser dagegen meistens kalt. Deswegen hängt seit einigen Jahren ein Taster neben der Heizung, mit dem man die Zirkulation manuell (über einen Treppenlicht-Zeitschalter) für fünf Minuten aktivieren kann. Das bringt dann zwar warmes Wasser ohne Verschwendung, aber man muss vor dem Duschen oder Abwaschen erst zur Heizung laufen!

Mit dem WLAN I/O Modul wird der Taster bequem bis zum Smartphone verlängert. Auf dem ESP8266 läuft dazu ein Server, der hier im WLAN eine Webseite mit einer großen Schaltfläche ausliefert. Betätigt man diese, schickt das Modul einen 230V Impuls zum Zeitschalter und aktiviert so die Pumpe.

Funktionen & Merkmale

ESP8266 I/O Isolation

  • ESP8266 (ESP-07) WLAN Modul
  • 230V Versorgung & I/O
    • 2x Ausgänge 5A, L geschaltet
    • 2x Eingänge (Optokoppler)
    • 5V/600mA Netzteil-Modul (HLK-PM01)
    • Sicherung & Varistor für Netzteil
  • ≥5mm Trennung zur Netzspannung
  • Freie GPIO (I²C, ADC) herausgeführt
  • Kompakt: 45,5mm x 45,5mm
  • Passt in eine Unterputz-Dose

Trotz der kleinen Platine ist die Netz- von der Kleinspannungsseite mit ≥5mm getrennt. Die Relais und Optokoppler sind geprüft und isolieren bis mindestens 2kV, auch das Netzteil-Modul macht einen guten Eindruck. Durch die Trennung kann man Programmieradapter oder Sensoren an die GPIO Pins anschließen ohne mit der Netzspannung in Berührung zu kommen.

Weitere Infos & Downloads auf der Projektseite „ESP8266 230V I/O Modul“!

35 Comments

  1. Hei..great project.. absolutely suits my requirement to convert my home to an automated one

    BTW, I need a help. How can i use an ESP8266(ESP12) or an ESP01 module instead of ESP07. What all will i need to update??

    Sanil
  2. Großes Respekt!
    Auf so kleiner Fläche so viele Teile 🙂
    Hat jemand schon erfahrungen mit den Verbauten Relais?
    Gibt es Probleme bei großen kapazitiven Lasten?
    Ich habe gelesen, dass viele kommerzielle Produkte, die auch bis zu 5A zulassen, Probleme mit klebenden Relais haben, wenn man LED-Lampen ab ca. 40W anschließt. Da würden zwar spezeielle InRush Relais helfen, die sind aber merkleich größer…

    Und eine Frage, wo bekommt man das Gehäuse für diese Platine?

    Eugen
      1. Danke fpr die Antwort.
        Gute Inrush Relais habe ich bis jetzt nur in 10mm Breite gefunden, was zum einem Kanal führten würde, ich hätte gern aber 2 🙂
        Ich werde wohl weiter suchen oder schauen wie man Platz schafft.
        Und mit dem Gehäuse meinte ich wo mans günstig drucken kann? Im BOM Steht was von 5 Euro…

        Eugen
        1. Wenn du keine Netztrennung brauchst könnte ein Kondensatornetzteil klein genug sein. Schau mal nach einem Makerspace in deiner Nähe, oder bei 3D Hubs. Ich hab dafür leider keinen „Stammlieferanten“ den ich empfehlen kann.

          Leo-Andres
  3. Interessant!
    Habe das gleiche Projekt realisiert in ähnlicher Weise.
    Habe eine umfangreiche Software geschrieben die derzeit einen großen Komfort für deren Anwender bietet. Darauf folgt eine platformübergreifende
    Kontrollstruktur als Website.
    Vielleicht besteht ja Interesse und man tauscht sich mal aus!
    Best K

    K
    1. Guten Morgen K,
      du hattest erwähnt dass du eine umfangreiche Software geschrieben hast die dem Anwender einigen Komfort bringt.
      Ich wäre daran prinzipiell sehr interessiert ….würde mich gerne mit die austauschen.
      Herzlichen Dank
      Michael

      Michael
  4. Hi Andreas,
    dein Modul scheint mir bisher das beste zu sein, das ich in der Richtung WLAN-UP-Modul gesehen habe.
    Ich wäre auch an ein paar davon interessiert. Wie bekomme ich denn mit, dass du wieder welche anbietest?

    Danke,
    Stefan D.

    Stefan D.
    1. Hi Stefan,
      freut mich dass zu hören! Du könntest z.B. den RSS Feed hier abbonieren: https://luani.de/feed/
      Die nächste Version möchte ich anders anbieten und werde dann hier über die Entwicklung schreiben. Bis dahin wird es auch eine kleine Community geben, wo du dann auch Vorschläge für die Entwicklung einbringen kannst! Bitte noch etwas Geduld 🙂
      Beste Grüße
      Leo

      Leo-Andres
  5. Hi, cooles Projekt, welche ich auch gerade starten wollte. 😉 Aber wenn es das schon gibt, würde ich gerne ein paar Platinen kaufen, ich finde aber nix auf ebay. Wann gibt es wieder welche?

    Christian
    1. Hi, danke für dein Interesse, freut mich 🙂 Ich stelle morgen Abend meine letzten zwei rein. Nachschub kommt dann ca. Ende des Jahres, ich arbeite momentan an Version 2 und will bis dahin auch ein kleines Support-Forum an den Start bringen!

      Leo-Andres
  6. Hallo,

    ich entwerfe auch gerade so ein UP Modul. Mir scheint dein Layout unnötig kompliziert zu sein. Warum hast du denn die beiden Eingänge über Optokoppler gelegt? Einen Schalter könnte man doch einfacher ohne anbinden?

    Maik
    1. Hi,
      mit meinem Modul möchte ich auch 230V Signale (z.B. Treppenlicht Relais) auswerten, dafür brauche ich entsprechende Eingänge. Wenn du nur mit 3,3V arbeiten willst geht das natürlich einfacher.

      Leo-Andres
  7. Hi.
    Ich bin bereits stolzer Besitzer einer dieser Platinen.
    Finde diese sehr gut.
    Ich muss nämlich gestehen, das ich für die Hardwareprobleme das 10x an Zeit brauche, wie bei Softwareproblemen.
    Jedem das seine. 😉

    Jetzt habe ich eine Frage.
    Ich habe bei mir überall 24V imEinsatz.
    Wäre es auch möglich, eine 24V DC Verison zu bauen?
    Ein geeignetes Netzteil müsste das hier sein.

    http://www.tracopower.com/products/browse-by-category/show/dc-dc-converters/smd-package/thl-6wism/1/

    Oder bin ich da falsch?
    Wie gesagt Hardware. 😀

    Danke Fürs Feeback.

    Michael
    1. Hi Michael,
      schön das alles angekommen ist und gefällt, danke für die Rückmeldung!

      Für eine 24V Version könnte es schon reichen die Platine etwas anders zu bestücken, also den Varistor tauschen und die Widerstände am Optokoppler verkleinern, evtl. noch einen Siebelko am Netzteil nachrüsten.

      Das Traco Netzteil sollte funktionieren und hat mehr als ausreichend Leistung, ursprünglich verbaut ist ein 3W Netzteil 5V/600mA.
      Muss das Modul weiterhin galvanisch getrennt sein? Das ist bei 24V nicht mehr unbedingt notwendig, zumindest wenn die restliche Installation das erlaubt. Ohne die Trennung reicht dann ein billiges Step-Down Modul 24V->5V aus um die Schaltung zu versorgen, z.B. die LM2576 Platinchen könnten ins Gehäuse passen.

      Leo-Andres
      1. Hallo.

        Danke für die schnelle Rückmeldung.
        Ich denke eine Trennung ist dann nicht mehr notwendig.
        Da diese in meinen Augen ja nur wegen den 230V notwendig ist.
        Das war damals für mich auch der Grund, 24V zu verwenden.
        Damit man eben keinen Schitzabstand mehr einhalten muss.

        Wie kann ich das am geschicktesten Unbauen?
        Wie gesagt Hardware. 🙁

        Michael
        1. Hi, der Umbau ist einfach: Die 100k Vorwiderstände am Optokoppler (R7/8/9/10) auslöten und durch 6,8k (Bauform 0805) ersetzen.
          Statt dem 230V Varistor (R4) nimmst du einen Varistor/TVS Diode für 24V, oder einen kleinen Elko (z.B. 100µF) falls deine Versorgung etwas instabil ist. Das 24V->5V Netzteil lötest du statt dem HLK-PM01 mit ein paar Drähten an die Platine.
          „L“ wird +24V und „N“ wird 0V/Masse, die I/Os schalten bzw. reagieren dann auf +24V Pegel.

          Leo-Andres
  8. Hi, benutzt doch die espeasy Firmware. Da habt ihr schon alles was das Herz begehrt.
    Finde die Platine leider nicht auf ebay am Gehäuse bin ich auch sehr interessiert.

    Andy
    1. Hi, danke für den Tipp das schaue ich mir an!
      Momentan sind leider alle Platinen ausverkauft, ich habe nicht mit so großem Interesse gerechnet, vielen Dank dafür! In den nächsten Wochen werde ich Nachschub besorgen, schau einfach ab und zu mal rein ob es wieder welche gibt.

      Leo-Andres
  9. Das ist ein großartiges Projekt! Ich bin auf der Suche nach genau sowas, allerdings habe ich selber zwei linke Hände und alles Daumen. Gibt es die Möglichkeit, die Platinen fertig bestückt zu bekommen – oder die kompletten Layouts für den freundlichen Hackerspace nebenan zu erhalten?

    Software-seitig bin ich viel flexibler, und würde gern zur Firmware beitragen; vielleicht etwas mit MQTT und WiFiManager analog zu https://github.com/ge0rg/WiFI-RGBWW-module 😉

    1. Hi, ja ich habe bald wieder welche da, ich biete die momentan auf ebay an!
      Das Layout möchte ich noch nicht rausgeben, das muss ich noch überarbeiten.

      Ich würde mich freuen wenn du Firmware beisteuerst, in dem Bereich bin ich nicht so gut und schaffe es momentan kaum mich da einzulesen.

      Leo-Andres
      1. Ich hab mal eine längere Antwort an deine webmaster-Adresse gemailt. Beim eBay-Artikel hat mich „Bausatz“ abgeschreckt, wenn ich nicht löten muss steuere ich aber sehr gern Firmware bei.

  10. super Projekt, ich Experimentiere seid längen mit den ESP8266.
    Gibt es eine Möglichkeit an eine Platine zu kommen?
    Wir der Mackerspace-Darmstadt EV werden in kürze einen Workshop „Home Automation“ mit dazugehöriger App starten, da würdedieses Projekt Gut reinpassen.

    LG
    Günter

    Günter Walter
    1. Hi Günter,
      freut mich dass dir das Projekt gefällt!
      Von der ersten Bestellung sind noch zwei komplette Platinen übrig, die biete ich momentan auf eBay an („ESP8266 230V I/O Modul“).
      Falls du noch mehr für den Workshop brauchst schreib mir eine Mail.
      LG Leo

      Leo-Andres

Schreibe einen Kommentar zu Christian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.