µProjekt: Silikonform & Gips-Abguss mit Material aus dem Baumarkt 🎥

Als ich vor einiger Zeit billige Kugellager brauchte hat sich ein altes Skateboard als Opfer freiwilliger Spender angeboten. Inzwischen hängt das Skateboard als Regal an der Wand und sieht so ganz ohne Rollen irgendwie seltsam aus.
Anstatt einfach neue Rollen zu kaufen habe ich die umständliche Methode ausprobiert: Mit der letzten übrig gebliebenen Rolle eine Form anfertigen und vier Kopien aus Gips gießen. Fast alle nötigen Materialien bekommt man im Baumarkt oder hat sie noch von der letzten Renovierung übrig.


Gussform Beitrag

Material

  • Silikon (transparent, ohne Zusätze)
  • Maisstärke (Pulver)
  • Acrylfarbe & Aceton
  • Gipsspachtel & Wasser
  • Tiefgrund & Sprühlack


Formenbau

Professionelles Abform-Material kostet mehr als ein Satz billiger Rollen. Angeblich kann auch Silikon aus dem Baumarkt verwendet werden wenn man die Aushärtung mit wenigen Zutaten beschleunigt:

Silikon-Mischung für die Form

  • 5g Stärke
  • 25g Silikon
  • ~2g Acrylfarbe
  • etwas Aceton

Diese Mischung entstand nach einigen gescheiterten Versuchen mit weißem Silikon (härtet nicht aus), mehr Stärke (wird spröde) und mehr Aceton (schrumpft später). Die Konsistenz ist fast identisch zu dem ursprünglichen Silikon, dafür bindet die Mixtur in fast beliebig dicken Schichten innerhalb 1-2 Stunden komplett ab und beeinträchtigt die Qualität des Silikons kaum.

Eine Trennlinie aus Modelliermasse bildet einen sauberen Abschluss um die erste Hälfte der Form herzustellen, kleine „Dellen“ am Rand werden mit abgeformt und helfen später beim Ausrichten der Hälften. Eine dünne Schicht Klarlack oder Plastikspray als Trennmittel verhindert dass die Hälften miteinander verkleben.

Die fertige Form ist ca. 1cm dick, aufgetragen in zwei Schichten pro Hälfte. Um alle Details genau abzuformen muss die erste Schicht direkt auf die Rolle gestrichen werden, dabei verschwinden direkt die meisten Luftblasen vom Mischen des Silikons.

Aufbau der Form


Copyshop

Nachdem die Form fertig ist können die Gips-Kopien gegossen werden. Der verwendete Gipsspachtel härtet nur im vorgegebenen Mischungsverhältnis optimal aus, leider ist die Masse zu zähflüssig um die Form auszugießen. Beim Verteilen bleiben immer einige Luftblasen zurück.

Gips für eine Rolle

  • 30ml Wasser
  • 75g Gipsspachtel

Die Spachtelmasse härtet in der geschlossenen Form aus, endgültig trocknet der Rohling dann über Nacht auf einem kleinen Gestell aus Drahtgitter. Überschüssiger Gips lässt sich vorsichtig mit feinem Schleifpapier (400er & 600er Korn) entfernen ohne flache Stellen zu hinterlassen. Vor dem Lackieren wird die Oberfläche noch mit einer dünnen Gipsschicht geglättet und mit Tiefgrund versiegelt.

Endprodukt

2 Kommentare

  1. Jakob Fröhling

    Danke für das tolle Video, aber wiso hast du nicht den Reifen auch mit Silikon gemacht?

    • Dann hätte ich für die Form ein anderes Material (oder sehr gutes Trennmittel) verwenden müssen. Außerdem lässt sich Gips besser gießen und einfacher bearbeiten, schleifen, lackieren usw.
      Ich wollte das mit billigen Hausmitteln machen, da war es so am einfachsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.